Infanterix, die zweisprachige Kinderkrippe in München

Viele Eltern in München wünschen sich, dass ihr Kind von Geburt an zweisprachig aufwächst. Gründe dafür gibt es genug: Mutter und Vater sprechen unterschiedliche Sprachen, der Besuch einer zweisprachigen Kinderkrippe erleichtert den anschließenden Besuch eines mehrsprachigen Kindergartens, oder die Eltern wollen ihr Kind mit einer zweisprachigen Erziehung fördern.

Der Schwerpunkt liegt in der zweisprachigen Erziehung

Herrn Benjamin B. Tajedini ist Gründer der zahlreichen zweisprachigen Kinderkrippen in München. Derzeit gibt es fünf Einrichtungen, Anfang des kommenden Jahres wird eine Kita in der Blumenau aufmachen und in 2014/2015 noch eine in Giesing.

Herrn Tajedini geht in seinen zweisprachigen Kinderkrippen auf die speziellen Bedürfnisse der mehrsprachigen Kinder und ihrer Eltern und Verwandten ein. Der Besuch seiner zweisprachigen Kinderkrippen an den verschiedenen Standorten in München macht es möglich.

Varianten der Kindertagesstätten

Die Räume und Rasenflächen der zweisprachigen Kinderkrippen in München sind unterschiedlich groß und das Angebot der Sprachkombinationen variiert nach der jeweiligen Einrichtung. Dass es den Kleinen in jeder der zweisprachigen Kinderkrippen gleich gut geht, versteht sich von selbst.

Dem Inhaber und seinem Belegschaft ist ein vertrauter Kontakt zu den Eltern sehr wichtig. Er ermöglicht deshalb turnusmäßig Besichtigungen seiner zweisprachigen Kinderkrippen in München – am „Tag der offenen Tür“.



Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen