Logo-Infanterix 1

Gründungsstory

Die Idee, eine Multilinguale Kindereinrichtung in München zu gründen, hatte der Geschäftsführer von Infanterix, als er feststellte, dass es in München keine adäquaten multilingualen Kinderkrippen gab, wie er sich dass für seine Tochter erhofft hatte.

Die Idee entwickelte sich in Gesprächen mit Eltern weiter, die aus persönlichen oder beruflichen Gründen an einer sprachlichen Frühförderung ihrer Kinder interessiert sind. Sei es, dass sie in multilingualen Beziehungen leben, in ihrer Arbeit eine internationale Ausrichtung haben oder an einer Betreuungsform interessiert sind, die ihren kulturellen Hintergrund berücksichtigt. Besonders Eltern, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit keinen ausgedehnten Erziehungsurlaub nehmen können oder wollen und schon nach wenigen Monaten einen Platz für ihr Kind benötigen, wünschen sich eine neue, flexible Art der Betreuung. Darum suchen sie eine Einrichtung, in der sie ihre Kinder liebevoll und kompetent betreut wissen und die sie schon frühzeitig auf mögliche Auslandsaufenthalte oder mehrsprachig ausgerichtete Kindergarten- oder Schulformen vorbereitet.

Benjamin B. Tajedini ist französischer Staatsbürger und als gebürtiger Perser mehrsprachig in München aufgewachsen. Als Vater von zwei Kindern kennt er das Problem, Job und Familie unter einen Hut bringen zu müssen. Nachdem Krippenplätze in Deutschland in den vergangenen Jahren und auch heute noch knapp sind, hat der junge Unternehmer dieses Problem selbst in die Hand genommen und in München Infanterix gegründet. Vorbild bei der Entwicklung eines eigenen, neuen Betreuungskonzeptes. Aufgrund seines multikulturellen und mehrsprachigen Hintergrundes, war Multilingualität in den Einrichtungen für ihn eine zwingende Notwendigkeit. Das tägliche Zusammenwirken eines internationalen Betreuungsteams führt zu einem neuen Verständnis pädagogischer Ansätze und erleichtert sowohl den Erwachsenen, als auch den Kindern den Zugang zu anderen Sprachen und Kulturen.

Benjamin B. Tajedini gründete 2006 die Gesellschaft mit dem Ziel, multilinguale Krippen & Kindergärten zu betreiben.

2007

  • Januar Eröffnung Infanterix Neuhausen mit zwei Krippengruppen
  • Oktober Erweiterung von Infanterix Neuhausen um zwei weitere Krippengruppen

2009

  • März Eröffnung Infanterix Harras mit zwei Krippengruppen
  • März Erweiterung Infanterix Neuhausen um eine deutsch-französische Kindergartengruppe

2010

  • September Erweiterung Infanterix Neuhausen um eine englische Kindergartengruppe (auf insgesamt 6 Gruppen)

2012

  • Januar Übernahme Glückskinder – Infanterix Schwabing mit zwei französischen Krippengruppen und zwei französischen Kindergartengruppen sowie einer chinesischen Gruppe

2013

  • April Eröffnung Infanterix Moosach mit zwei Krippengruppen und einer Kindergartengruppe
  • Oktober Eröffnung Infanterix Aubing mit drei Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen

2014

  • März Eröffnung Infanterix Blumenau mit drei Krippengruppen und einer Kindergartengruppe

2015

  • Mai Übernahme Glücksbären in Aubing mit zwei Krippengruppen, einer Kindergartengruppe und einer Hortgruppe
  • September Eröffnung Infanterix Westpark mit zwei Krippengruppen und einer Kindergartengruppe
  • November Übernahme Lucky Children in Neuhausen mit 2 Krippengruppen